• Sandra Ruben

Wie viele Café-au-lait-Flecken sind normal?

Dann ist es sinnvoll, die Flecken vom Arzt überprüfen zu lassen!

café-au-lait-flecken normal?

Braune Flecken, die die Haut zieren und farblich an Milchkaffee erinnern: Café-au-lait-Flecken. Sie sind in der Regel angeboren oder entstehen in der frühen Kindheit. Die bräunlichen Flecken können harmlos, aber auch ein Hinweis auf ernstzunehmende Krankheiten sein. Erfahren Sie jetzt mehr darüber, was genau Café-au-lait-Flecken sind, wie viele normal sind und, ob sie auch wieder verschwinden können.





Inhaltsverzeichnis





Was sind Café-au-lait-Flecken?



Café-au-lait-Flecken sind eine besondere Form einer Pigmentstörung. Wie der Name schon sagt (französisch für Kaffee mit Milch), erinnern sie mit ihrer hellbraunen Farbe an Milchkaffee. Sie sind meist schon von der Geburt an vorhanden, können sich aber im Laufe des Lebens vergrößern oder weiter ausbreiten. Sie zeigen sich meist schon im Säugling- und Kindesalter, spätestens bis zum Schuleintritt. Café-au-lait-Flecken sind verschieden groß, flach und grenzen sich vor allem durch die gleichmäßige Färbung deutlich von der Umgebung ab. Häufig befinden sie sich an den Gliedmaßen und am Rumpf, seltener im Gesicht.


Die Pigmentflecken können auch bei gesunden Personen auftreten. Etwa 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung hat Café-au-lait-Flecken. Liegt die Anzahl der Café-au-lait-Flecken unter 6, gelten sie als normal. Meist verschwinden sie im Erwachsenenalter. Sie können jedoch auch ein Symptom der Neurofibromatose Typ 1 sein, auf einen Vitamin-B12-Mangel oder das McCune-Albright-Syndrom hinweisen. Die Flecken selbst sind harmlos.


Milchkaffeeflecken bilden sich durch krankhafte Ansammlungen endogener (innerhalb des Körpers gebildet) und exogener (außerhalb des Körpers gebildet) Pigmente. Diese Pigmente setzen sich auf bestimmten Schleimhäuten oder direkt auf der Haut ab und sorgen dafür, dass sich die Sichtbarkeit der Melanine verstärkt. Melanine wiederum sind die farbgebenden Pigmente der Haut und Haare.



Entstehen Café-au-lait-Flecken durch Sonne?



Die Intensität der Pigmentflecken ist von der Sonneneinstrahlung abhängig. Die Milchkaffeeflecken entstehen nicht durch Sonne, verändern sich aber in ihrer Farbe. Durch die Sonne erscheinen die Flecken im Sommer dunkler als im Winter.



Sind Café-au-lait-Flecken vererbbar?



Café-au-lait-Flecken können einfach auftreten und sind harmlos. Vererbt werden sie nicht. Sind sie jedoch ein Symptom einer Krankheit (bspw. Neurofibromatose), kann es sich um ein genetisch bedingtes Auftreten handeln, da die ursächliche Krankheit eine Erbkrankheit ist. Diese wird dann vererbt.





Café-au-lait-Flecken: Neurofibromatose



Neurofibromatose Typ 1 (Morbus Recklinghausen) ist eine Erbkrankheit. Sie äußert sich insbesondere durch die Bildung von Tumoren der Haut und des Nervensystems. Die Krankheit wirkt sich außerdem auf die Knochen sowie die Gefäße der Augen, der Haut und des Gehirns aus.


Café-au-lait-Flecken können ein sicheres Symptom der Neurofibromatose sein. Treten mehr als 6 Pigmentflecken auf, die größer als fünf (Kinder) oder größer als 15 Millimeter (Erwachsene) sind, ist Morbus Recklinghausen höchstwahrscheinlich. In 90 % der Fälle treten bei einer Neurofibromatose Café-au-lait-Flecken im Kindesalter auf.





Café-au-lait-Flecken: McCune-Albright-Syndrom



Wie die Neurofibromatose zählt auch das McCune-Albright-Syndrom zu den erblich bedingten neurokutanen Syndromen. Sie wirkt sich vor allem auf den Knochenstoffwechsel und den Hormonhaushalt aus.

Erscheinen die Café-au-lait-Flecken weniger scharf abgegrenzt, sondern unregelmäßig, ausgefranst und meist nur auf einer Körperseite, können sie ein Hinweis auf das McCune-Albright-Syndrom sein.





Café-au-lait-Flecken entfernen



Die Flecken verschwinden meist mit zunehmendem Alter von selbst. Wer sie aus ästhetischen Gründen dauerhaft entfernen möchte, kann sie nur mittels einer Laserbehandlung medizinisch beseitigen lassen. Die Behandlung wird ambulant unter örtlicher Behandlung durchgeführt. Meist reicht eine Sitzung bereits aus.


Nach der Behandlung bildet sich an der betroffenen Stelle leichter Schorf, der nach einigen Tagen abfällt. Der vollständige Heilungsprozess ist nach etwa 1 bis 2 Wochen abgeschlossen. In der Regel entstehen keine Narben. Je früher die Laserbehandlung durchgeführt wird, desto wahrscheinlicher ist ein narbenfreies Abheilen.



Quellen:

  • Altmeyer, P. (2021, 23. Februar). Café-au-lait-Fleck. Altmeyers Enzyklopädie. https://www.altmeyers.org/de/dermatologie/cafe-au-lait-fleck-752

  • Martin, A. Hautlexikon: Café-au-lait-Flecken. Dermanostic. https://dermanostic.com/hautlexikon/cafe-au-lait-fleck/

  • Victorio, M. C. (2020, März). Neurofibromatose. MSD. https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/gesundheitsprobleme-von-kindern/neurokutane-syndrome-bei-kindern/neurofibromatose