• Anni Keller

CeraVe SA Urea Glättende Feuchtigkeitscreme - Wie ist das Testurteil der Stiftung Warentest?

Im Test: Feuchtigkeitscreme mit Urea bei Reibeisenhaut



Die Reibeisenhaut (Keratosis pilaris) ist eine häufige Verhornungsstörung der Haut. Sie ist in der Regel unproblematisch und kein gesundheitliches, sondern ein kosmetisches Problem - die an Gänsehaut erinnernde Haut fühlt sich rau und uneben an, deshalb auch der Name Reibeisenhaut. Oft tritt sie als Begleiterscheinung bei sehr trockener Haut auf und verschwindet im Laufe des Lebens wieder.


Es gibt unterschiedliche Cremes, Peelings und Öle, die bei Keratosis pilaris Abhilfe verschaffen sollen. Darunter auch die SA Urea Glättende Feuchtigkeitscreme von CeraVe. Wie bewertet die Stiftung Warentest die Creme und welche Erfahrungen haben Anwender gemacht?





Testurteil der Stiftung Warentest



Die Stiftung Warentest hat eine Vielzahl an Cremes mit Harnstoff bei trockener Haut getestet und bewertet. Einen Test, der sich spezifisch mit Hautpflegeprodukten bei Reibeisenhaut befasst, gibt es bislang nicht. Die CeraVe SA Urea Glättende Feuchtigkeitscreme befand sich auch nicht unter den getesteten Cremes mit Urea, weshalb kein Testurteil der Stiftung Warentest vorliegt.


Die Verträglichkeit der CeraVe Feuchtigkeitscreme wurde von einem unabhängigen Institut dermatologisch getestet.




Haben andere Testinstitute die CeraVe SA Urea Glättende Feuchtigkeitscreme getestet?



Auch andere unabhängige Verbraucherinstitute wie Öko-Test haben die Feuchtigkeitscreme bislang nicht getestet. Lediglich in den Bewertungsportalen im Internet finden sich vielzählige Test- und Erfahrungsberichte von Anwendern, die von ihrer Erfahrung mit der CeraVe Feuchtigkeitscreme berichten.





Welche Erfahrungen haben Anwender mit der CeraVe SA Glättende Feuchtigkeitscreme gemacht?



Wie bereits erwähnt, gibt es in den Bewertungsportalen der Versandapotheken oder auch bei CeraVe viele Kunden, die sich über ihre Erfahrungen mit der Feuchtigkeitscreme geäußert haben. Dabei ist das Meinungsbild überwiegend positiv. Einige berichten von einer Verbesserung bei sehr trockener Haut. Kritikpunkte der Tester sind vor allem der individuell teils als unangenehm empfundene Geruch und, dass die Creme sich aufgrund des hohen Harnstoff-Gehalts schlecht verteilen lässt und auch eher schlecht einzieht.





Mehr zum Thema:

Was ist Reibeisenhaut und welche Ursachen hat sie?

Welche Symptome hat Reibeisenhaut?

Wie kann man Reibeisenhaut behandeln?

Wie sollte man sich bei Reibeisenhaut ernähren?

Wie wirkt die SA Glättende Feuchtigkeitscreme bei Reibeisenhaut?

Wie ist die Feuchtigkeitscreme anzuwenden?

Sind die Inhaltsstoffe der CeraVe SA Urea Feuchtigkeitscreme unbedenklich?

Preisvergleich: Wo kann man die Glättende Feuchtigkeitscreme zu welchem Preis kaufen?

Fazit: Lohnt sich CeraVe SA Urea Glättende Feuchtigkeitscreme bei Reibeisenhaut?





Was ist Reibeisenhaut und welche Ursachen hat sie?



Die Keratosis pilaris ist eine angeborene Verhornungsstörung. Im Körper wird übermäßig viel Keratin produziert. Dieses ist Bestandteil der Hornschicht, aber auch der Nägel und Haare. Aufgrund der Überproduktion an Keratin verstopfen die Haarfollikel und die äußere Hautschicht verdickt sich. Dies zeigt sich an den kleinen, weißen oder roten Pickeln an der Hautoberfläche.


Bislang sind die Ursachen der Hautstörung, die streng genommen keine Krankheit ist, nicht vollständig geklärt. Es wird jedoch vermutet, dass die Reibeisenhaut genetisch bedingt ist. In 30-50 Prozent der Fälle sind auch andere Familienmitglieder von der Reibeisenhaut betroffen. Meist entsteht die Keratosis pilaris als zusätzliche Begleiterscheinung von trockener Haut oder auch bei Personen, die an Neurodermitis oder Allergien (z.B Heuschnupfen) erkrankt sind.


Besonders häufig tritt die Reibeisenhaut bei Kinder und Jugendlichen ab 10 Jahren auf. Vermehrt bei Mädchen und jungen Frauen in der Pubertät. Oft heilt die Verhornungsstörung von allein wieder aus, weshalb sie bei Erwachsenen erheblich seltener vorkommt.





Welche Symptome hat Reibeisenhaut?



Die Reibeisenhaut äußert sich, wie der Name es schon sagt, mit stark trockenen und rauen Hautstellen, ergänzt von kleinen roten und weißen Pickelchen. Betroffene Hautpartien sind vor allem die Oberarme und Oberschenkel, manchmal auch das Gesicht oder der Gesäßbereich.

Optisch erinnert die Reibeisenhaut an eine dauerhafte Gänsehaut. In der Regel ist die Keratosis pilaris nicht mit Schmerzen oder Beschwerden verbunden, es handelt sich lediglich um ein kosmetisches Problem.


Wenn sich die betroffenen Areale jedoch deutlich ausweiten oder stark jucken, sollten Sie sicherheitshalber einen Hautarzt aufsuchen.





Wie kann man Reibeisenhaut behandeln?



Insbesondere während der kalten Jahreszeit kommt die Reibeisenhaut besonders stark zum Vorschein. Die Heizung trocknet die Luft aus und strapaziert die Haut zusätzlich.


Die geeignete Reinigung


Die Haut sollte möglichst schonend gereinigt werden. Hierfür am besten Produkte ohne Duftstoffe verwenden, denn diese trocknen die Haut zusätzlich aus und reizen sie. Wichtig ist auch, nicht zu heiß zu duschen. Zu warmes Wasser entzieht der Haut Feuchtigkeit. Die betroffenen Areale sollten nicht zu intensiv geschrubbt werden, um Narbenbildung zu vermeiden.



Die richtige Hautpflege


Es ist wichtig, die Haut ganzjährig mit feuchtigkeitsspendenden und rückfettenden Cremes und Lotionen zu versorgen. Produkte bei trockener, sensibler Haut sind hier besonders geeignet. Auch Körperöle sind gut geeignet. Insbesondere Feuchtigkeitscremes, die Salicylsäure und / oder Urea enthalten, werden besonders empfohlen. Sie spülen das überschüssige Keratin aus der Haut. Außerdem bindet Urea Feuchtigkeit, löst Verhornungen und sorgt für geschmeidige Haut.



Chemische Peelings


Im Vergleich zu mechanischen Peelings, bei denen es durch das verstärkte Rubbeln zusätzlich zu Hautreizungen und Narbenbildung kommen kann, sind chemische Peelings meist sanfter zur Haut. Peelings aus Frucht-, Salicyl- oder Milchsäure befreien die Haut von abgestorbenen Hautzellen. Außerdem lösen sie Talg in verstopften Talgdrüsen und lösen die Verhornungen.



Sommer, Sonne, Meer


Bei vielen Betroffenen verbessert sich der Hautzustand der Reibeisenhaut im Sommer, aufgrund der höheren Luftfeuchtigkeit und der Sonneneinstrahlung. Auch Salzwasser kann wohltuend wirken. Denken Sie aber an ausreichend Sonnenschutz!



Nicht kratzen!


Auch wenn der Drang meist groß ist, die rauen Stellen mit den Fingernägeln zu entfernen oder juckende Haut zu kratzen, macht es die Problematik nur noch schlimmer. Durch das Kratzen können weitere Entzündungen entstehen und unliebsame Narben zurückbleiben.





Wie sollte man sich bei Reibeisenhaut ernähren?



Beim Thema Reibeisenhaut spielt auch immer wieder das Stichwort Ernährung eine wichtige Rolle. Gerade die Ernährung wirkt sich grundsätzlich positiv oder auch negativ auf unser Hautbild aus.

Es hat sich immer öfter gezeigt, dass sich Gluten negativ auf die Reibeisenhaut auswirken kann. Auch Milchprodukte scheinen sich in einigen Fällen negativ auf das Hautbild auszuwirken. Hierfür muss nicht zwangsläufig eine Nahrungsmittelunverträglichkeit der Auslöser sein, Sie sollten diese aber bestenfalls bei einem Arzt prüfen lassen, um Allergieauslöser auf jeden Fall zu meiden.


Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen wirkt sich immer positiv auf die Haut aus. Ebenso wichtig ist es, ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee zu sich zu nehmen, am besten mindestens 2 Liter am Tag.


Wie wirkt die SA Glättende Feuchtigkeitscreme bei Reibeisenhaut?

Die CeraVe Feuchtigkeitscreme versorgt die Haut mit 10% Urea, wodurch Feuchtigkeit gespendet und in der Haut gespeichert wird. Die enthaltene Salicylsäure unterstützt die Haut beim Peeling und sorgt dafür, dass die Hautoberfläche geglättet wird. Hyaluronsäure spendet zusätzliche Feuchtigkeit und drei essenzielle Ceramide pflanzlichen Ursprungs fördern eine starke Hautschutzbarriere. Die besondere MVE-Technologie sorgt dafür, dass die Freisetzung der Wirkstoffe gleichmäßig über einen längeren Zeitraum erfolgt und so die Haut länger mit Feuchtigkeit versorgt.

Wie ist die Feuchtigkeitscreme anzuwenden?



Die Creme kann beliebig oft aufgetragen werden. Dafür die Feuchtigkeitscreme auf die betroffenen Stellen großzügig auftragen. Den Augenbereich dabei aussparen.





Sind die Inhaltsstoffe der CeraVe SA Urea Feuchtigkeitscreme unbedenklich?



Laut Herstellerangaben sind in der Glättenden Feuchtigkeitscreme folgende Inhaltsstoffe enthalten:


Aqua / Water, Urea, Cetyl Alcohol, Glyceryl Stearate SE, Cetearyl, Alcohol, Niacinamide, Butyrospermum Parkii Butter / Shea Butter, C12-13 Alkyl Lactate, PEG-100 Stearate, Glycerin, Behentrimonium Methosulfate, Dimethicone, Triacetin, Ceramide NP, Ceramide AP, Ceramide EOP, Carbomer, Sodium Lactate, Salicylic Acid, Sodium Hydroxide, Sodium Lauroyl Lactylate, Sodium Hyaluronate, Cholesterol, Phenoxyethanol, Disodium Edta, Capryloyl Salicylic Acid, Hydroxyacetophenone, Citric Acid, Lactic Acid, Phytosphingosine, Xanthan Gum, Ethylhexylglycerin.


Die Pflege ist frei von Duftstoffen.


Bei genauerer Auseinandersetzung mit den Inhaltsstoffen fallen vor allem die Stoffe PEG-100 Stearate, Dimethicone, Phenoxyethanol und Disodium Edta negativ auf.


PEG-100 Stearate dienen als Emulgatoren. Doch es ist bekannt, dass sie die Barrierefunktion der Haut schwächen. Die ausgedünnte Haut wird so zwar durchlässiger für Wirkstoffe, aber eben auch für Schadstoffe. Außerdem können sie bei gereizter Haut eventuell Allergien auslösen. Zusätzlich basiert PEG oftmals auf umweltschädigendem Erdöl, welches zudem schwer abbaubar ist.


Dimethicone, also Silikonöl, steht mittlerweile schwer in Verruf. Silikone umhüllen die Haut mit einem Schutzfilm, wodurch sie weicher, glatter und feiner erscheint, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Jedoch verstopft das stark komedogene Silikon die Poren und kann bei bestimmten Hauttypen zu langfristigen Hautproblemen führen.


Phenoxyethanol ist ein Konservierungsstoff, der Reizungs- und Allergiepotenzial birgt. Es besteht der Verdacht, dass der Stoff die Hautbarriere angreift und zu Reaktionen wie Pickel, Rötungen und Entzündungen führt.


Disodium Edta verstärkt die Viskosität kosmetischer Mittel. Zugleich schwächt es jedoch die Zellmembran und belastet die Umwelt. Es besteht zudem ein Reizungs- und Allergiepotenzial und es können sich Rötungen, Pickel, Unterlagerungen und Entzündungen bilden.





Preisvergleich: Wo kann man die Glättende Feuchtigkeitscreme zu welchem Preis kaufen?



Die CeraVe SA Urea Glättende Feuchtigkeitscreme wird ausschließlich in (Online-)Apotheken verkauft. Sie ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich: einer 177 ml Tube und der 340 g Dose. Die Preise variieren bei rezeptfreien Produkten stark. Die 340 g Dose ist in den Versandapotheken ab ca. 11,56 € erhältlich. Es können zusätzliche Versandkosten anfallen. Die stationären Apotheken orientieren sich in der Regel am UVP, der Preis für die große Dose beträgt demnach ca. 16,50 €.





Fazit: Lohnt sich CeraVe SA Urea Glättende Feuchtigkeitscreme bei Reibeisenhaut?



Bei einer Neigung zu Reibeisenhaut ist es besonders wichtig, die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und die Verhornungen zu lösen. Die in der Feuchtigkeitscreme enthaltenen Wirkstoffe Urea, Salicylsäure und Hyaluronsäure bieten hier eine optimale Grundlage. Die Test- und Erfahrungsberichte sind weitgehend positiv. Bei genauerer Betrachtung der Inhaltsstoffe zeigt sich jedoch, dass auch bedenkliche Inhaltsstoffe in der Pflege enthalten sind. Wer also Wert auf eine möglichst umweltfreundliche Pflege mit geringem Schädigungspotential legt, sollte auf eine naturkosmetische Feuchtigkeitscreme umsteigen.