top of page
  • 20. Dez. 2022 - Anzeigensonderveröffentlichung

Graue Haare abdecken mit diesem Nr. 1 Hausmittel

Die überraschende Wirkung von Mandarinen


Hausmittel gegen graue Haare
Eine Frucht kann helfen, graues Haar aufzuhalten

Graue Haare gehören zum Älterwerden dazu. Erst sind es nur einzelne Strähnen, bis irgendwann der ganze Haaransatz von weißen Streifen durchzogen ist. Graue Strähnen lassen uns deutlich älter wirken und niemand sieht gerne um viele Jahre gealtert aus. Darum werden graue Haare mit Hilfe von Haarfarbe und Co. konsequent abgedeckt. Das ist nicht nur schlecht für den Geldbeutel, sondern vor allem für die Haare.


Haarfarben bestehen aus chemischen Inhaltsstoffen, wie z.B. Ammoniak. Sie öffnen die Schuppenschicht der Haare, damit die Farbe eingelagert werden kann. Das deckt das graue Haar zwar ab, trocknet aber gleichzeitig auch die Kopfhaut und die Haare aus. Umso häufiger zur Haarfarbe gegriffen wird, desto spröder und brüchiger wird das Haar. Manchmal sind sogar Stoffe enthalten, die unter Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Damit wird das Färben der Haare auch zu einem gesundheitlichen Risiko.


Nun soll es eine andere natürliche Lösung geben. Forscher haben entdeckt, dass ein Extrakt aus Mandarinenschalen grauen Haaren vorbeugen kann.



Darum wird das Haar grau


Graues Haar ist ein typisches Zeichen des Alterns. Wenn das Haar vorzeitig grau wird, können auch hormonelle Schwankungen z.B. aufgrund einer Schwangerschaft oder Menopause der Grund dafür sein. Und auch der Lebensstil, die Ernährung und bestimmte Medikamente haben Einfluss auf die Haarfarbe.


Bestimmte äußere und innere Einflüsse bedeuten Stress für den Körper. Unter Stress werden Stresshormone ausgeschüttet, die die Haarwurzel und Melanozyten hemmen. Melanozyten sind die Zellen, die das Pigment Melanin bilden und somit die Haarfarbe bestimmen. Sind diese Zellen geschädigt, wird weniger Pigment gebildet und durch Luft ersetzt - das Haar wird grau.



Mandarine gegen graues Haar


Forscher sind schon viele Jahre auf der Suche nach einer Möglichkeit, das Grauwerden der Haare aufzuhalten. Die Lösung scheinen sie in einer wilden Mandarinensorte gefunden zu haben. Diese enthält einen Wirkstoff, der mit seiner antioxidativen Wirkung Schädlinge fernhält. In weiteren Untersuchungen fanden sie heraus, dass dieser Stoff auch die Haarwurzeln schützen kann.


Um diesen Effekt besser zu verstehen, wurden in vitro Studien durchgeführt. Die Schutzwirkung von Mandarinen-Extrakt kann dazu beitragen, dem Ergrauen der Haare vorzubeugen. Auf Basis dieser Erkenntnisse entwickelte die Evertz Pharma GmbH die Citurin Mandarinen-Extrakt Haartinktur zur Anwendung bei grauem Haar.


Bereits kurz nach Verkaufsstart war die Haartinktur in den Apotheken ausverkauft. Zufriedene Kunden berichten online von ihren positiven Erfahrungen mit Citurin und die Nachfrage wächst.



Offizielle Testurteile


Citurin hat keine bekannten Nebenwirkungen. Die Hautverträglichkeit wurde vom dermatologischen Institut DermaConsult untersucht und mit einem sehr guten Testergebnis bestätigt.


Bei der Herstellung der Tinktur wird großen Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe in Bio-Qualität gelegt. Wie beliebt Citurin ist, spiegelt sich in den Kundenbewertungen wider. Eine Anwenderin schreibt: “Ich benutze Citurin schon seit einigen Wochen jeden Abend vor dem Schlafengehen. Ich wollte es ja erst nicht glauben, aber die grauen Haare sind weniger geworden.”* (Katharina J.) - Quelle: www.citurin.de



So wird Citurin angewendet


Die Anwendung ist unkompliziert. Dafür wird die Tinktur täglich - morgens oder abends - auf die Kopfhaut getröpfelt und gut einmassiert. Wichtig ist es, das Citurin Mandarinen-Extrakt regelmäßig anzuwenden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Eine Flasche reicht für ca. 2 Monate Anwendung aus.



Citurin günstig kaufen


Die originale Citurin Haartinktur mit Mandarinen-Extrakt ist online und in der Apotheke erhältlich. Im herstellereigenen Online-Shop ist die Haartinktur am günstigsten. Hier wartet nicht nur ein großzügiger Herstellerrabatt, sondern auch eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie. So kann jeder Kunde Citurin ohne Risiko austesten. Wer unzufrieden ist, schickt die Flasche zurück und bekommt den Kaufpreis erstattet.



Citurin Mandarinen-Tinktur




Citurin Mandarinen-Extrakt in der Apotheke:

-Deutschland PZN 17946508










Mehr zum Thema





Wann entstehen die ersten grauen Haare?


Die Entstehung der ersten grauen Haare ist von Person zu Person unterschiedlich.

Im Allgemeinen zeigen sich die ersten grauen Strähnen meistens im mittleren bis späten Erwachsenenalter, normalerweise zwischen dem 30. und 35. Lebensjahr. Es gibt jedoch auch Menschen, die bereits in ihren Zwanzigern oder sogar schon in ihrer Jugend graue Haare bekommen können. Wann genau graue Haare auftreten, hängt von verschiedenen Faktoren wie Genetik, Lebensstil, Stress und anderen individuellen Einflüssen ab.



Sind graue Haare mit 20 normal?


Obwohl graue Haare bei den meisten Menschen im mittleren bis späten Erwachsenenalter auftreten, kann es auch vorkommen, dass einige Personen bereits sehr früh graue Haare bekommen. Das ist jedoch eher ungewöhnlich und wird als Canities praecox (vorzeitiges Ergrauen) bezeichnet.


Vorzeitiges Ergrauen kann genetisch bedingt sein und die Veranlagung dafür vererbt sein. Graue Haare mit 20 können jedoch auch andere Ursachen haben, wie beispielsweise einen Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen, hormonelle Veränderungen, Rauchen, chronischer Stress oder die Einnahme bestimmter Medikamente.


Wenn man schon in jungen Jahren graue Haare bemerkt, ist es sinnvoll, einen Arzt oder Dermatologen aufzusuchen, um mögliche Erkrankungen auszuschließen und eine angemessene Beratung zu erhalten. In den meisten Fällen ist vorzeitiges Ergrauen jedoch kein Grund zur Sorge.





Warum wird das Haar grau?


Die Hauptursache für graue Haare ist das natürliche Altern des Körpers. Mit zunehmendem Alter produzieren die Melanozyten in den Haarfollikeln weniger Melanin, das Pigment, das den Haaren ihre Farbe verleiht. Dadurch werden die Haare allmählich grau, silber oder weiß.


Wasserstoffperoxid und Katalase spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Entstehung grauer Haare.


Wasserstoffperoxid (H2O2) ist eine chemische Verbindung, die natürlicherweise im Körper gebildet wird. Es ist ein Nebenprodukt des Stoffwechsels und entsteht u.a. durch oxidative Prozesse. Normalerweise wird Wasserstoffperoxid durch das Enzym Katalase abgebaut, um Schäden an den Zellen und dem Gewebe zu verhindern.


Mit zunehmendem Alter nimmt jedoch die Aktivität von Katalase ab, was dazu führen kann, dass weniger Wasserstoffperoxid abgebaut wird. Das wiederum führt zu einer Ansammlung von Wasserstoffperoxid in den Haarfollikeln. Wasserstoffperoxid kann das Melanin in den Haaren angreifen und oxidieren, wodurch die Haare ihre natürliche Farbe verlieren und grau werden.





Welche Faktoren spielen beim Ergrauen der Haare noch eine Rolle?


Genetik: Die Veranlagung für graue Haare kann vererbt werden. Wenn Eltern oder Großeltern frühzeitig ergraute Haare hatten, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass dies auch bei ihren Nachkommen der Fall ist.


Stress: Chronischer Stress kann das Auftreten grauer Haare beschleunigen. Stresshormone können die Bildung von Melanin hemmen und die Haarwurzeln schädigen.


Rauchen: Das Rauchen von Zigaretten kann das Risiko für vorzeitiges Ergrauen erhöhen, da es die Durchblutung verschlechtert und die Haarfollikel nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Es entstehen außerdem freie Radikale, die die Haarwurzeln angreifen.


Vitamin- und Mineralstoffmangel: Ein Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere Vitamin B12, Kupfer und Folsäure, kann sich negativ auf die Haarpigmentierung auswirken.


Medizinische Bedingungen: Bestimmte medizinische Bedingungen wie Schilddrüsenerkrankungen oder Vitiligo, eine Hauterkrankung, können zu vorzeitigem Ergrauen führen. Aber auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann graue Haare hervorrufen.





Graue Haare abdecken mit diesen hilfreichen Tipps


Der Anblick von grauen Haaren verursacht oft Selbstzweifel, vor allem bei jungen Erwachsenen. Das Spiegelbild zeigt ein älteres Erscheinungsbild, obwohl man sich selbst eigentlich viel jünger fühlt. Darum sind die meisten auf der Suche nach Lösungen, um das graue Haar abzudecken.



Hausmittel gegen graues Haar


Curryblätter: Curryblätter werden manchmal als Mittel zur Vorbeugung von grauem Haar empfohlen. Sie enthalten verschiedene Nährstoffe und Antioxidantien, die für die Gesundheit der Haare förderlich sein können und die Haarwurzeln vor oxidativem Stress schützen. Dazu können Curryblätter ausgekocht und als Spülung verwendet werden.


Mandarinenschale: Die Schale der Mandarine enthält ätherische Öle und Antioxidantien, die die Haarfollikel schützen und freie Radikale neutralisieren können. Besonders gut zur Vorbeugung grauer Haare eignet sich ein Extrakt aus Mandarinen, das in der Citurin Haarkur zum Einsatz kommt.


Kokosöl: Kokosöl wird häufig für die Haarpflege verwendet und kann dazu beitragen, die Haare zu pflegen und ihnen Feuchtigkeit zu spenden. Kokosöl macht das Haar geschmeidig und beugt Haarbruch vor. Außerdem versorgt es die Kopfhaut mit Fettsäuren und Mineralien.


Zwiebelsaft: Zwiebelsaft enthält antioxidative Pflanzenstoffe, die die Melanozyten stimulieren und somit vor grauem Haar schützen können. Dafür wird eine geriebene Zwiebel bzw. Zwiebelsaft regelmäßig in die Kopfhaut einmassiert und nach wenigen Minuten Einwirkzeit ausgewaschen.


Bhringraj: Bhringraj ist eine Pflanze, die in der Ayurveda-Medizin aufgrund ihrer potenziellen Vorteile für die Haare verwendet wird. Es wird angenommen, dass Bhringraj-Öl das Haarwachstum fördert, die Haarfollikel stärkt und die Pigmentierung der Haare unterstützt.


Apfelessig: Durch seine antioxidativen Eigenschaften kann Apfelessig auch dazu beitragen, das Haar vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen und es gesund zu halten. Dafür wird eine Rinse aus Apfelessig und Wasser hergestellt, mit der das Haar gespült wird.



Graue Haare tönen


Das Tönen der Haare ist eine temporäre Lösung sein, um graues Haar zu kaschieren und ihm Farbe zu verleihen. Tönungen enthalten Farbpigmente, die auf die äußere Schicht des Haares aufgetragen werden und sich um das Haar legen.


Das Tönen kann graues Haar effektiv abdecken und ihm eine natürliche sowie einen gesunden Glanz verleihen. Das lässt das Haar lebendiger aussehen und verjüngt das Erscheinungsbild. Tönungen sind in verschiedenen Nuancen erhältlich. Die Farbe wäscht sich allmählich mit der Zeit aus, da sich die Pigmente nur auf die äußere Schicht des Haares absetzen.



Graues Haar färben


Das Färben der Haare ist effektiver als das Tönen, um graues Haar dauerhaft abzudecken. Im Gegensatz zur Tönung dringen Haarfarben tiefer in das Haar ein und verändern die natürliche Haarfarbe dauerhaft.


Bei der Haarfärbung werden chemische Farbstoffe verwendet, um die Haarsträhnen zu bleichen bzw. die Schuppenschicht zu öffnen. Die Farbstoffe dringen in das Haar ein und lagern sich in den Haarschaft ein. Dadurch wird das graue Haar vollständig mit der gewählten Haarfarbe überdeckt.



Ansatzspray gegen graue Haare


Ein Ansatzspray gegen graue Haare ist ein Produkt, das vorübergehend hilft, nachwachsendes graues Haar schnell zu verstecken. Das ist vor allem bei einem rausgewachsenen Haaransatz sehr praktisch.

Ansatzspray ist ein farbiges Pulver, das auf den Ansatz gesprüht wird, um das graue Haar der restlichen Haarfarbe anzupassen. Das Spray wird einfach auf den Ansatz gesprüht und gleichmäßig verteilt. Es ist wichtig, die passende Farbe für das eigene Haar auszuwählen. Das Ansatzspray hält nicht dauerhaft und wird beim Haarewaschen wieder ausgespült.





Frisuren-Tipps bei grauen Haaren


Kurze Haarschnitte: Kurze, fransige Haarschnitte wie Pixie-Cut oder Bob können das Gesicht öffnen und einen frischen, jugendlichen Look verleihen. Sie können das graue Haar modern und stilvoll wirken lassen.


Layered-Schnitt: Ein gestufter Haarschnitt kann dem Haar mehr Volumen und Bewegung verleihen. Durch geschickt platzierte Stufen können die natürlichen Strähnen des grauen Haares betont werden, was zu einem jugendlichen und dynamischen Erscheinungsbild beiträgt.


Fransen oder Pony: Fransen oder ein Pony umrahmen das Gesicht und kaschieren und Falten oder Linien im Stirnbereich. Sie können auch den Fokus auf die Augen lenken und das Gesamterscheinungsbild verjüngen.


Natürliche Locken oder Wellen: Das Stylen der grauen Haare mit leichten Locken oder Wellen kann dem grauen Haar mehr Volumen und Bewegung verleihen. Das wirkt verspielt und jugendlich.


Hochsteckfrisuren: Das Hochstecken des grauen Haares in einem eleganten Dutt, einer Flechtfrisur oder einem hochgesteckten Pferdeschwanz kann einen gepflegten und jugendlichen Look unterstreichen.





Fazit: Graue Haare abdecken mit diesem Nr. 1 Hausmittel


Graues Haar ist unumgänglich, das steht fest. Schuld daran sind natürliche Alterungsprozesse, die sich auf die Haarwurzeln auswirken. Meistens entsteht das erste graue Haar im Alter von 30 Jahren und damit wollen sich die wenigsten zufriedengeben.


Darum wird oft zur Haarfarbe gegriffen, was das Haar auf Dauer aber schädigen kann.

Günstiger und einfacher sind Hausmittel, mit denen der Farbverlust und die Entstehung grauer Haare hinausgezögert werden kann. Besonders beliebt sind Lebensmittel wie Mandarine, Curryblätter und Apfelessig. Wer sein Haar nicht färben möchte, kann auch zu Tönungen oder Ansatzspray greifen. Zu guter Letzt bleibt auch die Möglichkeit, das graue Haar geschickt zu stylen und einfach mit Stolz zu tragen.




 

*Resultate können von Person zu Person variieren


0 Kommentare

Kommentare


bottom of page